Etwa einen Monat nach unserem Termin habe ich festgestellt, dass ich tatsächlich kein Bedürfnis mehr verspüre, beim Chillen unbedingt auch etwas essen zu müssen. "Chillen = essen", was ich über Jahre fest verknüpft hatte, scheint sich durch unser Gespräch und die Methode, die wir angewendet haben, aufgelöst zu haben. An die Stelle von Essen ist das Teetrinken getreten, was ich toll finde!

Susi, 45 Jahre