Meine Bücherliste, die mein Leben und meine Arbeitsweise verändert hat.

​Regelmäßig werde ich nach Büchern gefragt, die ich empfehle oder die für mich wichtig waren. Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn meine persönliche Bücherliste hat auf den ersten Blick nicht unbedingt etwas mit den Themen zu tun, mit denen ich mich auf meinem Blog und in meiner Arbeit beschäftige.

Diese Bücher haben aber auf jeden Fall meine Sicht- und Denkweise mitgeprägt. Oft haben sie auch dazu beigetragen, dass ich meiner Arbeitsweise wieder ein Puzzlestück hinzufügen konnte.

Du findest auf dieser Bücherliste deshalb wenig zum Thema Ernährung, Essverhalten etc., weil meine Arbeit an einer ganz anderen Stelle ansetzt.

​Aus einzelnen Puzzlestücken dazu, wie innerer Stress entsteht und wie er sich auf unser Verhalten, unsere Emotionen und unseren Körper auswirken kann, ist mein Ansatz zum dauerhaften Lösen von Essmustern entstanden.

Erkennt man die Auslöser dieses Stresses, baut ihn durch Loslassen nach und nach wieder ab und harmonisiert dadurch sein System, lösen sich emotionale Muster auf.

So verschwinden unerwünschte Verhaltensweisen und Symptome wieder und man erreicht eine nachhaltige Veränderung.

Diese Bücher beinhalten unterschiedliche Facetten dieses Themas und die Erkenntnisse daraus sind in meine Arbeit und mein Leben mit eingeflossen.​

Bücherliste: 8 gute Bücher, die dein Leben verändern können.

 ​Du möchtest dir die Bücherliste merken? Hier geht's zum Pin auf Pinterest.

1 | Der Healing Code - Alex Lloyd - Ben Johnson

Kein anderes Buch habe ich so oft weiterempfohlen und verschenkt, wie dieses. Lass dich von dem etwas reißerisch klingenden Untertitel “Die 6-Minuten-Heilmethode” nicht abschrecken.

Hier werden die Zusammenhänge zwischen emotionalem Stress und körperlichen und emotionalen Symptomen sehr anschaulich und mit vielen Beispielen erklärt.

Beide Autoren sind Ärzte und sie beschreiben, wie durch Stress unser Energiefluss ins Stocken gerät und so unsere Selbstheilungskräfte behindert werden können.

Der Healing Code

Alex Lloyd hat eine Methode entwickelt, die man in 6 Minuten durchführen kann und mit der man den Stress abbauen und sein System wieder in den Ausgleich bringen kann.

Er selbst konnte dadurch seiner Frau helfen eine Depression zu überwinden und Ben Johnson befreite sich dadurch selbst von ALS, einer als unheilbar geltenden Krankheit.

Negative Erfahrungen, Erinnerungen und behindernde Glaubenssätze speichern wir unbewusst in unserem System ab. Den Autoren zufolge sind die Probleme des Herzens - Emotionen, die im Zellgedächtnis oder Unterbewusstsein gespeichert sind - der Schlüssel für jede Heilung.

Es gibt nur eine einzige Wurzel für Krankheit und Leiden, sie heißt Stress. - Alex Lloyd

Wenn man seine Situation verbessern möchte, muss man diese Speicherung wieder rückgängig machen.

Bei mir heißt das "loslassen" ;-).

Ich arbeite selbst nicht mit der Healing Code Methode, weil ich meine eigene Methode schon gefunden hatte, als mir dieses Buch von einem Freund empfohlen wurde. Aber das Prinzip und die zugrunde liegende Denkweise ist sehr ähnlich.

Diese Methode ist auf jeden Fall einen (Selbst) -versuch wert, weil sie sehr einfach und schnell umsetzbar ist.

Wundere dich aber nicht, wenn es länger als 6 Minuten dauert.

​2 | ​Eine neue Erde - Eckhart Tolle

Eine neue Erde

​Kein Buch hat mich in den letzten Jahren so tief berührt wie dieses. Es hat vieles von dem, was ich schon immer gespürt habe, aber nicht ausdrücken konnte, in Worte gefasst.

Und es hat meiner Arbeit auch noch wichtige Facetten hinzugefügt. Für mich war das Kapitel über den Schmerzkörper das beeindruckendste.

Eckhart Tolle beschreibt darin, wie unsere Körperzellen ein Energiefeld erzeugen, in dem Reste starker negativer Emotionen gespeichert sind, die wird nicht losgelassen haben.

Diesen Schmerzkörper nähren wir täglich mit unseren negativen Gedanken.

​So weit, so gut. Du merkst, warum mich das so angesprochen hat.  

Er geht allerdings noch einen Schritt weiter und beschreibt, dass es auch kollektive Schmerzkörper gibt. Mit den Schmerzkörpern unseres Geschlechts oder unseres Volkes sind wir nicht nur verbunden, sie sind sogar in unserer DNS gespeichert.

Je stärker der eigene Schmerzkörper wird, desto mehr Eigenleben kann er entwickeln. Er ernährt sich von jeder negativen Nachricht, die uns erreicht. Er kann mit der Zeit sogar ein regelrechtes Eigenleben entwickeln und so dazu beitragen Drama und Unglück in unserem Leben zu erzeugen.

Es gibt nur einen Übeltäter auf der Erde: die menschliche Unbewusstheit.
Eckhart Tolle

Je unbewusster wir leben, desto stärker kontrolliert der Schmerzkörper unseren inneren Dialog. Je mehr wir ihn gewähren lassen, desto leichter werden wir wütend, ärgerlich oder verletzt.

Unsere alten Emotionen kommen immer wieder hoch, werden von uns aber als aus der aktuellen Situation entstanden fehlinterpretiert.

In diesem Buch habe ich unzählige wertvolle Erkenntnisse für mich und für meine Arbeitsweise gefunden.

Schon vorher war mir die Rolle des Zellgedächtnisses beim Speichern unserer unverarbeiteten Emotionen bewusst.

Der Schmerzkörper als Teil unseres Energiesystems, das nicht nur durch uns selbst, sondern auch durch kollektive Speicher beeinflusst wird, hat meinen Blickwinkel weiter geöffnet und mir einen noch tieferen Einblick verschafft.  

Ich liebe es, neue Puzzlestücke zu finden, die exakt passen.


Das in dir, was den Irrsinn als Irrsinn erkennt, ist geistige Gesundheit. - Eckhart Tolle

3 | Wie die Dinge sind - Lama Ole Nydahl

Eine zeitgemäße Einführung in die Lehre Buddhas - so der Untertitel. Hier werden die Grundzüge des Buddhismus sehr einfach und anschaulich erklärt.

Aber nicht nur das Leben Buddhas und die Bedeutung von Karma, Erleuchtung und Wiedergeburt werden hier beschrieben. Mich hat am meisten angesprochen, dass die Buddhisten davon ausgehen, dass Unbewusstheit und Unwissenheit die größte Ursache von Leid ist.

Sie sind davon überzeugt, dass wir unbewusst und unermüdlich leidvolle Erfahrungen in unserem Speicherbewusstsein sammeln und diese durch unsere Gedanken und Taten weiter verstärken.

So vermehren wir unseren Schmerz ungewollt selbst.

Wie die Dinge sind

​Und wie gehen die Buddhisten mit diesem Phänomen um? Du ahnst es bereits: Sie beseitigen diese gespeicherten Eindrücke durch Meditation.

Am Anfang steht das Bedauern, etwas Schädliches getan, gesagt oder gedacht zu haben. Dann wünscht man sich die Befreiung davon und wendet entsprechende Gegenmittel an.

Am Ende des Buches findet man eine Anleitung klassischer buddhistischer Meditationen und eine Erklärung dazu, was sie bewirken können.

Ich persönlich kann mit dem Personenkult in Bezug auf bestimmte Lehrer und die Meditation mit ihrem Abbild nicht so viel anfangen. Dieses Buch hat aber dazu beigetragen, meine Sichtweise auf die Entstehung und Beseitigung von Schmerz im Leben zu vervollständigen.

Über die Bewusstwerdung von unerwünschten Gefühlen und das Loslassen kann man eine Veränderung herbeiführen und festgefahrene Muster durchbrechen.  

Am Ende läuft es immer wieder darauf hinaus.

4 | ​Intelligente Zellen - Bruce Lipton

​Die Art wie wir denken und fühlen bestimmt unser Leben. Das ist nicht neu und dafür hat jeder schon Beweise im eigenen Leben und dem seiner Mitmenschen sammeln können.

Der Zellbiologe Bruce Lipton geht allerdings noch einen Schritt weiter: Er erklärt wie dieses Verhalten über biochemische Prozesse Einzug in jede unserer Zellen hält.

Damit stellt er die allgemein herrschende Denkweise auf den Kopf, dass wir durch unsere Genetik bestimmt werden. Und das bedeutet auch, dass wir durch die Art wie wir leben Einfluss auf unsere DNS nehmen können.

Unbewältigte Gefühle wie Ärger, Sorgen und vor allem Ängste erzeugen inneren Stress. Im ungünstigsten Fall kann das dazu führen, dass wir uns irgendwann in einem andauernden Stress-Zustand befinden.

Dieser beeinflusst dann über kurz oder lang auch die Informationen, die in unseren Zellen abgespeichert werden.

Intelligente Zellen

​​Für mich persönlich ist durch die Erkenntnisse aus diesem Buch die Genetik kein schicksalhafter Fakt mehr.

Ich sehe mich nicht als störanfällige Maschine, die chemisch repariert werden muss, sondern als Beeinflusser meiner eigenen Blaupause und damit Erschaffer meines Lebens.

Die einzige Herausforderung ist herauszufinden, wie genau man das macht.

5 | Der Weg des Künstlers - Julia Cameron

Dieses Buch hat mein Leben definitiv in mehreren Bereichen bereichert.

Julia Cameron hat ein 12-Wochen-Programm entwickelt, mit dem man die gängigen Blockaden auf der eigenen Kreativität und damit auf dem Selbstwert erkennt und sich von der Seele schreibt. Auf diese Weise kann man sie hinter sich lassen.

Das zentrale Tool in ihrem Programm sind die Morgenseiten, die man regelmäßig direkt nach dem Aufstehen schreibt. Das sind 3 vollgeschriebene Seiten, auf denen man sich alles von der Seele schreibt, was gerade so im Bewusstsein seine Kreise dreht.

Es ist eine Art Hirndetox, bei der es nicht darum geht, was man schreibt, sondern einfach nur das rauszulassen, was einen unbewusst behindert.

Der Weg des Künstlers

The voice of our original self is often muffled, overwhelmed, even strangled, by the voices of other people’s expectations.
Julia Cameron

Durch diese Technik habe ich es geschafft, dass das Schreiben von Texten - vor allem Blogartikeln 🙂 - mich nicht mehr so viel Kraft kostet wie zu Anfang.

Ich kämpfe beim Schreiben viel weniger gegen meine inneren Stimmen an und konnte dadurch die Zeit, die ich zum Schreiben brauche, deutlich reduzieren. Ein Hoch auf dieses Buch!

Aber damit nicht genug: Durch das regelmäßige Schreiben der Morgenseiten habe ich für mich einen Weg gefunden, über den ich mit meiner Intuition gezielt kommunizieren kann.

Mittlerweile nutze ich sie dazu, mir selbst ganz konkrete Fragen zu stellen. Im Strom dessen, was ich danach aufs Papier bringe, finde ich am Ende die Antworten, die mich weiterbringen.

Auf die meisten davon wäre ich durch reines Nachdenken allein nie gekommen.


​6 | ​Die Antwort - Rüdiger Schache

Die Antwort

Wo wir grad bei Kommunikation mit der eigenen Intuition sind: Auch dieses Buch hat einen entscheidenden Anteil daran, wie ich heute mit dem Teil in mir spreche, der die Antworten hat, die mein Verstand nicht kennt.

Ich war immer schon ein Mensch, der eine gute Intuition hatte und auch viele Impulse in Form von körperlichen Empfindungen, Vorahnungen und bestimmten äußeren Zeichen bekommen hat.

Allerdings war das oft Fluch und Segen zugleich, wie man so sagt.

Denn vieles davon konnte mein Verstand nicht zuordnen und hat es deshalb gnadenlos zerpflückt und angezweifelt. Oder aber ich habe mich von den Zweifeln anderer an meinen Überzeugungen und meinem Wissen verunsichern lassen.

Insgesamt war ich deshalb oft verwirrter, als ich es ohne diese Empfindungen gewesen wäre.

​Ihre Fragen erzeugen im Universum Reaktionen, die verschiedene Formen annehmen und sich als Antworten bei ihnen melden. Diese Reaktion können sie bewusst einleiten.
​Rüdiger Schache

Durch dieses Buch habe ich verstanden, dass es für jeden Menschen bevorzugte Kanäle geben darf, über die er mit seiner Intuition in Kontakt ist. ​Man muß also nicht alles interpretieren können, sondern sucht sich die Wege aus, die für einen am leichtesten verständlich sind.

Diese findet man durch Ausprobieren, Verstärkung und Verfeinerung heraus und kann so eine eigene Sprache mit seiner inneren Führung entwickeln.  

Die vielen praktischen Anleitungen haben mir geholfen, meine ganz persönliche Form der Kommunikation zu finden und zu optimieren. Diese ist mit der Zeit auch in meine intuitive Arbeitsweise mit eingeflossen.


7 | ​Essen als Ersatz - Geneen Roth

Essen als Ersatz

Geneen Roth ist eine der Vorreiterinnen dessen, was mittlerweile als intuitives Essen hoch und runter beschrieben wurde.

Und dabei stammt die Erstauflage dieses Buches aus den 80er Jahren!

Erstaunlich, wie lange manche Ideen brauchen, um sich durchzusetzen.

Befreit und entspannt essen ohne Regeln und Verbote, indem man auf den eigenen Körper hört, ist der Kerngedanke ihres Ansatzes.

Keine Schuldgefühle mehr, kein Essen aus Vernunftsgründen, nur um dann später doch noch das nachzustopfen, was man eigentlich wollte.

​Kein Teufelskreis aus Emotionen, Völlegefühl, Reue und Scham mehr.

Dafür die innere Stimme als verlässlichsten Ratgeber.
 
In vielen Beispielen aus ihrem eigenen Leben und mit Original-Zitaten ihrer Seminarteilnehmerinnen beschreibt die unterschiedlichen Bedürfnisse, die Essen als Ersatz für ein gelebtes Leben befriedigen muss.

​Geneen Roth zeigt, dass Selbstmitgefühl und Vertrauen in den eigenen Körper zu nachhaltigeren Veränderungen führen, als sich bestimmte Lebensmittel zu verbieten.

Sie beschreibt wie man Schritt für Schritt aus den alten Denkmustern aussteigen und dadurch einen Weg raus aus dem zwanghaften Essen findet. Dabei werden Verbote und Selbstkasteiung durch einen entspannten Umgang mit Essen und dem eigenen Körper ersetzt.

Ihre zahlreichen Beispiele aus ihren Seminaren und Workshops zeigen, wie viele Frauen mit denselben Dämonen zu kämpfen haben. Sie helfen aber auch Verständnis und Mitgefühl mit sich selbst aufzubringen und an die erste Stelle zu setzen.  

Denn das ist die Voraussetzung dafür, seine wirklichen Bedürfnisse wieder zu spüren, achtsam zu essen und auch Sättigung wieder wahrzunehmen.

8 | ​Aber bitte mit Butter - Katharina Schickling

Dieses Buch hat für mich eine Stellvertreterfunktion. Es ist für mich ein Beispiel dafür, dass es da draussen auch Stimmen gibt, die dazu aufrufen die gängigen und überall kursierenden Meinungen über gesunde Ernährung mal zu hinterfragen.

Die Ernährungslehre ist zu einer Art zweiten Religion geworden.

Regeln, Verbote, Sünde, böse Lebensmittel...

... und der folgsame Jünger bemüht sich alles nach Vorschrift zu befolgen, um sich dadurch sein Seelenheil, sprich seine Gesundheit, zu bewahren. Und am Ende vielleicht sogar Erlösung zu erlangen.

Aber bitte mit Butter

​​Hier werden weit verbreitete Ernährungsmythen entlarvt und zwar nicht durch vermeintlich neue Erkenntnisse, sondern durch Faktencheck und Analyse der Quellen dahinter.

  • ​Sind Kohlenhydrate wirklich böse?
  • ​Ist Weißmehl giftig?
  • ​Sind Milch und Gluten generell unverdaulich?
  • Müssen wir regelmäßig detoxen?

Die Zahl der Menschen, die bestimmte Lebensmittel meiden, obwohl sie selbst keine Unverträglichkeit haben, steigt. Wir wollen einfach alles richtig machen und mit der Flut an Informationen steigt auch die Angst bei der Ernährung Fehler zu machen und sich selbst damit zu schaden.

Orthorexie, die Angst ungesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen, steigt an und wird so zu einer neuen Form der Essstörung.

Es ist ein Irrglaube, dass wir die Vielfalt unserer täglichen Ernährungsentscheidungen rein rational treffen könnten. Sie laufen emotional und zum größten Teil unbewusst ab.

​Ihr Körper signalisiert Ihnen schon, was er benötigt.
Essen Sie das, was Ihnen Lust und Laune macht! Machen Sie Ihre Mahlzeiten zu Augenblicken der Freude.
Indem Sie sich nicht ernähren, sondern einfach essen.

​Katharina Schickling

​Essen sollte mit Lust und Genuss zu tun haben und nicht von Angst und Schuldgefühlen geprägt sein. Denn das ist sicherlich das Ungesündeste überhaupt.

Dieses Buch ist ein Plädoyer dafür, einfach mal genauer hinzuschauen bevor man die nächste Gruppe von Lebensmitteln vom Speiseplan verbannt.

​Alle diese Bücher hatten Einfluss auf die Art wie ich das Leben heute sehe.

Bei Sachbüchern habe ich immer diese kleinen bunten Klebezettel dabei, um mir die wichtigsten Stellen sofort markieren zu können.

Wenn ich das Buch ausgelesen habe, gehe ich diese Stellen noch einmal durch und frage mich, wo und wie ich diese Erkenntnis für mich selbst und in meiner Arbeit umsetzen kann.

Je mehr davon in meinen Alltag einfließt, desto nützlicher war das Buch am Ende für mich.

Für welche Bücher bist DU dankbar?
Was hast du gelesen, dass dein Leben verändert hat?

2 Antworten

  1. Vielen Dank für die schönen Buchempfehlungen & tatsächlich habe ich das Buch "Essen als Ersatz" auch für mich vor 8 Jahren entdeckt. Ich lese zur Zeit wieder das Buch "wie man Freunde gewinnt" von Dale Carnegie und zwar lese ich ein Kapitel & höre es mir noch einmal an, also immer doppelt, um es intensiv zu erfassen. Hier geht es um in einen respektvollen Kontakt mit seinen Mitmenschen zu kommen.
    • Martina Aust
      Liebe Kirsten, freut mich, dass Dir meine Bücherliste gefallen hat :-). Und lieben Dank für Deine Empfehlung, das werde ich mir mal ansehen. LG

Einen Kommentar schreiben

Send this to a friend